Bundesweiter Vorlesetag

Jedes Jahr am dritten Freitag im November begeistert der Aktionstag bundesweit mittlerweile über 135.000 VorleserInnen und über zwei Millionen kleine und große Zuhörer.

Auch unsere Schule beteiligte sich am 17. November 2017 erneut an dieser tollen Aktion. Ehemalige Lehrkräfte, Eltern, ein Kinderarzt aus dem örtlichen Krankenhaus, eine Polizistin sowie Persönlichkeiten aus Kirche, Stadt und Sport wurden im Vorfeld eingeladen, um unseren Kindern aus ausgewählten Büchern vorzulesen. Nachdem wir unsere Vorleser mit einem Lied „Willkommen in der Schule“ und einem kleinen Geschenk empfangen haben, machten sich die Kinder auf den Weg zu ihren Lesungen, um in die verschiedenen Geschichten abzutauchen. Mit glänzenden Augen lauschten sie eine Stunde lang den spannenden und phantasievollen Texten aus der klassischen und modernen Kinderliteratur. Allen Vorlesern ein herzliches Dankeschön.


Herz-Vorsorge, die den Kindern Spaß macht!

Am 15. Januar 2018 nahm die Stammgruppe 8 von Frau Siemoneit-Memering am dem Basic Workshop „Skipping Hearts“ der Deutschen Herzstiftung e.V. teil.

Die Deutsche Herzstiftung möchte mit ihrem Präventionsprojekt Kinder wieder mehr zur Bewegung motivieren. Denn wer bereits von Kind an einen gesunden Lebensstil (Bewegung und gesunde Ernährung) pflegt, verringert das Risiko im Alter am Herzen zu erkranken.

In einem zweistündigen Basic Workshop vermittelte Frau Sandra Schultjan von der Deutschen Herzstiftung den Kindern die sportliche Form des Seilspringens. Zahlreiche Sprungvariationen, die alleine oder zu zweit durchgeführt werden können, wurden geübt und schnell erlernt. Sprünge wie Basic Jump, Double Under, Forward Straddle, Side Straddle, Criss Cross oder Jogging Step waren am Ende des Workshops selbst für die Kleinen kein Problem mehr.

Bei lauter, fetziger Musik haben die Kinder schließlich geladenen Eltern, Großeltern, Geschwisterkindern und der Stammgruppe 6 ihr Können stolz präsentiert. Nach großem Beifall durfte das Publikum dann selbst die verschiedenen Sprünge ausprobieren.

Hier können Sie ein paar Videos und Fotos anschauen:

Schülerrat backt Waffeln

Kurz vor den Ferien hat der Schülerrat unserer Schule mit Hilfe von Eltern Waffeln für die ganze Schulgemeinschaft gebacken. Hier auf unserer Treppe sieht man die fleißigen Bäcker und Bäckerinnen.

Neue Schülervertreter im Schuljahr 2017/18

In diesem Schuljahr 2017/18 werden unsere Schüler/innen von der Schülersprecherin Ida und dem Schülersprecher Maximilian in ihren Angelegenheiten vertreten. Ida ist Schülerin der 4. Klasse, Maximilian Schüler der 3. Klasse. 1-2 Mal im Monat trifft sich der Schülerrat der Schule, um Angelegenheiten aller Schüler zu besprechen. Der Schülerrat setzt sich aus den Gruppensprechern der sieben Stammgruppen und den Schülersprechern zusammen. Begleitet werden die Kinder seit vielen Jahren in ihrer Arbeit durch die Kollegin Lisa Riemann.

Am 27.11. findet die diesjährige Schülervollversammlung statt. Dazu trifft sich die gesamte Schulgemeinschaft um 8 Uhr in der Mensa.

Hörspielproduktion mit dem NDR

Ganz gespannt waren die Viertklässer der iPad-AG und der Mittagsstunde 4a am Dienstag, was sie bei der Hörspielproduktion mit zwei Mitarbeitern des NDR erwartet. Mit viel Ausrüstung, die die Kinder tragen halfen, ging es schon vor 8 Uhr los. Zuerst überlegten wir mit dem Regisseur Florian Jacobsen, was eigentlich alles passieren muss, bevor man ein fertiges Hörspiel hat: Die Geschichte wird geschrieben, kontrolliert und in ein Skript für das Hörspiel umgeschrieben, Musik muss komponiert und aufgenommen werden, die Geräusche und die „Atmo“, müssen aufgenommen werden und nicht zuletzt sprechen Schauspieler die Rollen. Danach haben wir mit ein paar Übungen unseren Körper und die Stimmen aufgelockert. „Bitte Ruhe – Aufnahme“ hieß es dann auch schon. Für die richtige „Atmo“ der ersten Szene mussten wir nach draußen gehen, damit man an den Umgebungsgeräuschen und daran wie die Stimmen klingen erkennt, wo die Szene spielt.

Unser Regisseur half jedem Kind, seine Sätze mit dem passenden Ausdruck zu sagen. Es hat viel Spaß gemacht. Besonders toll war es, einmal Schimpfwörter sagen zu dürfen und als Monster so richtig zu rülpsen. Alle Kinder waren ganz aufmerksam und leise, wenn aufgenommen wurde. Als alles „im Kasten“ war, konnten wir noch Philip Kettenmann beim Schneiden und Zusammenfügen der einzelnen Ton- und Geräuschspuren zusehen. Besonders interessant war es, die eigene Stimme mit verschiedenen Effekten zu hören. Zum Schluss haben wir noch ein Geräuschequiz gemacht. Das war gar nicht so einfach! Und das Geheimnis vom Wind wurde auch noch gelüftet.

Windmaschine

Regengeräusche

Produktion Video

 

 

Und hier könnt ihr unser fertiges Hörspiel „Ausflug ins Grauen“ anhören:

 

Den Artikel, der in der Meppener Tagespost über unser Projekt erschienen ist, kann man hier nachlesen.